Skip to main content

Der neue Schwäbische Alb-Radweg ist eröffnet. In Immendingen fand die feierliche Eröffnung statt. Der neue Landesradfernweg führt von Donauwörth bis an den Bodensee.

Schwäbisch Alb-Radweg Eröffnung

Der Schwäbische Alb-Radweg wurde in Immendingen feierlich eröffnet. Elke Zimmer MdL, Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Landrat Stefan Bär und dem Konstanzer Landrat Zeno Danner sowie Immendingens Bürgermeister Manuel Stärk und Mike Münzing, dem Vorsitzenden des Schwäbische Alb Tourismusverbandes e.V. gaben den Weg für die Öffentlichkeit frei.

„Wir haben uns diesen besonderen Ort ausgesucht, da er einer der herausragenden geologischen und landschaftlichen Orte im gesamtem Land ist, vor allem aber auf der Schwäbischen Alb“, betonte Landrat Bär bei der Eröffnungsfeier und dankte herzlich allen Beteiligten: „Mein besonderer Dank gilt dem Land Baden-Württemberg und den federführenden Ministerien Verkehr und Wirtschaft, dass der Schwäbische Alb Radweg nun mitten durch unseren Landkreis führt. Danken möchte ich auch dem Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. mit seinem Vorsitzenden Mike Münzing, der die Initiative des Landes aufgegriffen hat, sowie der Donaubergland GmbH mit ihrem Geschäftsführer Walter Knittel für die hervorragende Koordination vor Ort.“

Schwäbisch Alb-Radweg Eröffnung

Anschließend gab es eine geführte Radtour von der Donauversickerung bei Immendingen zur Aachquelle bei Aach im Hegau.

Tour-Guide Leonie Narr (Markenbotschafterin von LIV) und Walter Knittel führten die Radgruppe auf der Tour. Auf gut 20 Kilometern und über 250 Höhenmetern ging es auf dem neuen Radweg über Immendngen-Mauenheim und Engen nach Aach im Hegau bis zur Aachquelle.

Warum genau da? Das Wasser der Donau versinkt zwischen Immendingen und Tuttlingen-Möhringen im Donaubergland im Untergrund. Es taucht 12 Kilometer südlich in der Aachquelle, der größten Quelle Deutschlands, wieder auf. Von dort fließt das Donauwasser über die Radolfzeller Aach in den Bodensee.

Gut zu wissen:

Der Schwäbische Alb-Radweg führt in acht Etappen von Donauwörth bis an den Bodensee nach Bodman-Ludwigshafen, entlang von Felsformationen, Kratern, Höhlen und auch der Donauversickerung. Er verbindet Bayern mit Baden-Württemberg und die Schwäbische Alb mit dem Bodensee. Insgesamt ist er 417 Kilometer lang.

Neben dem Schwäbische Alb Radweg werden diese Woche noch zwei weitere Radwege auf der Schwäbischen Alb als Landesfernradwege eingeweiht: Der Hohenzollern Radweg und der Württemberger Tälerradweg.

Das ZDF Morgenmagzin berichtete über die Eröffnung der drei Landesfernradwege vom Hohenzollern-Radweg in Sigmaringen.

Leave a Reply