Skip to main content

Der Schwarze Apollo

Vom Aussterben bedroht

Hier lebt der Schwarze Apollofalter (Parnassius mnemosyne).

Achten Sie bei Ihren Wanderungen hier auf dem Premiuweg auf den seltenen Schmetterling und seinen besonderen Lebensraum.

Der Schwarze Apollofalter besiedelt Waldränder und Lichtungen staudenreicher, lichter Laubmischwälder am Rande von Wiesentälern und frischen Hangwiesen. Wichtig sind große und besonnte Bestände des Mittleren und Hohlen Lerchensporns, die als Raupenfutterpflanzen dienen.

Besonders an ihm ist, dass die Weibchen die Eier erst legen, wenn von der Raupenfutterpflanze Lerchensporn schon nichts mehr zu sehen ist. Man könnte fast sagen, die Eier werden auf gut Glück abgelegt.

Donaubergland Postkartenmotiv mit Steinmarder, der aus einem liegenden Baumstamm schaut
Bild von einem schwarzen Apollofalter der in einem kräftigen Violett blüht

Der Lerchensporn

Lebenraum des Schwarzen Apollo

Bild von einem Wanderweg in einer Waldschneise

Naturschutzmaßnahmen zur Sicherung des Lebensraums

In Deutschland ist der Schwarze Apollo vom Aussterben bedroht. Im Donautal und seinen Seitentälern, wie hier im Ursental, befinden sich einige seiner letzten Vorkommen. Deshalb finden hier immer wieder Maßnahmen statt, wie vollständiges Auslichten und Freischneiden von geeigneten Flächen im Wald, um die Lebensräume für den Schwarzen Apollo zu erhalten und zu vergrößern.

Bitte schonen Sie diese Lebensräume und beobachten Sie die Schmetterlinge vom Weg aus.

Während dieser Maßnahmen (z.B. Baumfällungen), die meistens im Winter oder zeitigen Frühjahr statfinden, kann es zu Einschränkungen auch auf Premiumwanderwegen kommen.
Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Weitere wichtige Infos, Tipps und Hinweise zum Naturschutz

Das Naturschutzzentrum Ober Donau

Der Naturpark Obere Donau

Weitere Infos zu den Donauwellen-Premiumwegen

Die Donauwelle Kraftstein-Runde

Unsere Doauwellen – Premiumwege

Leave a Reply